Sat, 09. Jul 2022 - 20:00

Cellorezital mit Constantin Siepermann & Michael Cohen-Weissert, Klavier

Gefördert durch:

Michael Cohen-Weissert
Constantin Siepermann

Robert Schumann - Phantasiestücke
George Enescu - Sonate Nr. 2
Dmitri Schostakowitch - Sonate

Constantin Siepermann erhielt seinen ersten Cellounterricht mit fünf Jahren bei Frédérique Labbow. Zwei Jahre später wechselte er zu Prof. Catalin Ilea, in dessen Klasse er bis 2019 als Jungstudent der Universität der Künste Berlin unterrichtet wurde. Der Absolvent des Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Gymnasiums Berlin war Stipendiat der Internationalen Musikakademie zur Förderung musikalisch Hochbegabter in Deutschland, der Kronberg-Akademie und des Richard-Wagner-Verbands. Seit 2019 studiert er an der Musikhochschule Freiburg in der Klasse von Prof. Jean-Guihen Queyras. Regelmäßige Meisterkurse, u.a. bei David Geringas, Konstantin Heidrich, Reinhard Latzko, Johannes Moser, Valentin Radutiu oder Gabriel Schwabe vermitteln ihm weitere wichtige musikalische Impulse. Constantin erspielte sich 2016 beim Wettbewerb Jugend Musiziert den 1.Preis auf Bundesebene in der Kategorie „Violoncello solo“. Im selben Jahr erhielt er den WESPE-Sonderpreis des Deutschen Musikrats. Er ist außerdem mehrfacher Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, u.a. des Wettbewerbs des Usedomer Musikfestivals, des Dussmann-Wettbewerbs Berlin sowie 2020 des Stettiner Klassik-Sommers und der Napolinova Online Competition. Im Februar 2022 gewann er den Grand Prix des Internationalen „Gustav Mahler“ Cello-Wettbewerbs (Prag / Jihlava). Constantin Siepermann bestreitet jährlich europaweit zahlreiche Konzerte als Solist und Kammermusiker, u.a. als Gast namhafter Festivals wie Musica Mundi (Belgien), Musica suprimata (Rumänien), Usedomer Klassiksommer, die Amati-Kammermusikabende Maastricht und International Holland Music Summer (Niederlande) etc. 2017 trat zum ersten Mal solistisch auf im Berliner Konzerthaus am Gerndarmenmarkt mit Paganinis Moses-Variationen, mit denen er 2018 auch Gast des Stipendiatenkonzerts der Bayreuther Festspiele wurde. Im gleichen Jahr debütierte er - zum Internationalen Tag des Cellos - in der Berliner Philharmonie mit der VI. Solo-Suite von J. S. Bach. 2019 spielte er im Rahmen des Young Euro Classic-Festivals unter der Leitung von Christoph Eschenbach. 2022 erfolgte sein Debut im Brahmssaal des Wiener Musikvereins. Constantin spielt ein Cello von Riccardo Antoniazzi (Cremona 1890) aus Privatbesitz.

Michael Cohen-Weissert ist ein Pianist, Komponist und Dirigent. Geboren 1993 in Jerusalem, erhält er seinen ersten Klavier und Kompositionsunterricht an der Jerusalemer Akademie für Tanz und Musik. 2008, mit dem Umzug nach Berlin, setzte er sein Klavierstudium zuerst am Julius Stern Institut später an der UdK bei Prof. Elena Lapitzkaja und Prof. Jacques Rouvier fort. Derzeit studiert er an Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Prof. Stefan Arnold. Sein Kompositionsstudium an der UdK bei Elena Mendoza, Manolis Vlitakis und Marc Sabat schloss er 2018 erfolgreich ab. Kammermusikalische Impulse erhielte er zudem vom Artemis Quartett sowie Eberhard Felz. Daneben nimmt er regelmäßig an Meisterklassen und Sommerkursen u.a. von Aldo Ciccolini, Karl-Heinz Kämmerling, Mikhail Voskresensky, Paul Badura-Skoda, Eldar Nebolsin, Claude Frank und Peter Serkin teil.

Michael Cohen-Weissert hat bereits mit bedeutenden Orchestern wie dem Jerusalem Symphony Orchestra, dem Israel Philharmonic Orchestra und dem Haydn Orchester von Bozen und Trient zusammengearbeitet. Regelmäßig tritt er auf renommierten Festivals in Europa, den USA und Asien auf. Dazu zählen klingende Namen wie die Festspiele Mecklenburg Vorpommern, Kissinger Sommer und das Bowdoin Festival in Maine, USA. Seine Kompositionen wurden bereits an orten wie dem Konzerthaus Berlin, dem Abgeordnetenhaus Berlin, Salon Christophori, und Teatro Civico di Bolzano. 2019 wurde seine erste oper AMALIA! in Bozen uhraugeführt. 2019 hat Michael Cohen-Weissert das Charles Rosen Ensemble gegründet, dessen musikalischer Leiter und künstlerischer Visionär er ist.

 

Book ticket

Ticket (19 €) 19 
VIP-Ticket (38 €) 38 
2 VIP Tickets (69 €) – Paket-Vorteil 12,5% 69 
2 VIP Tickets inkl. Flasche Sekt (79 €) – Paket-Vorteil 25% 79 
All seats are allocated according to the best place principle. You automatically get the best available seats next to each other in the selected category

Calendar

< July 2022 >
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31