Blüthner

„Ich werde neue Fortepianos und Flügel deutscher und englischer Construction anfertigen - und alsdann verkaufen.“ Mit drei fleißigen Tischlern und einem entschlossenen „Das walte Gott!“ machte sich Julius Blüthner 1853 ans Werk, seine Philosophie in die Tat umzusetzen.

Schon bald erfolgte die Ernennung zum Hoflieferanten durch Königin Victoria, Zar Nikolaus II., dem Dänischen König sowie dem Deutschen Kaiser. Erste Preise und Auszeichnungen bei Leistungsschauen in Paris, Wien, Amerika, und Australien bestätigten den Erfolg dieser einzigartigen Instrumente.

Komponisten und Künstlerpersönlichkeiten wie Johannes Brahms, Franz Liszt, Gustav Mahler, Sergei Rachmaninow, Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Edward Grieg, Claude Debussy, u.v.a ließen sich von der ausgeprägten Klangvielfalt und Kantabilität dieser, bis heute ausschließlich in Leipzig gefertigten Instrumente inspirieren.

Heute verfügt der Familienbetrieb in fünfter Generation über ein weltweit etabliertes Vertriebsnetz mit mehreren Tochtergesellschaften, Niederlassungen und Servicezentren, u. a. in den USA, Großbritannien, Russland, Frankreich, Österreich sowie im asiatischen Raum.

Seit Mai 2019 erklingt der goldene Klang auch in Blackmore’s Berlins Musikzimmer und beschert KünstlerInnen und Publikum viele unvergessliche musikalische Stunden.