So, 21. Aug 2022 - 19:00

Klavierabend mit Heesook Ahn

Gefördert durch:

Johann Sebastian Bach - Air aus der Suite für Orchester Nr. 3 in D-Dur, BWV 1068
Claude Debussy - Prélude Nr. 24: Feux d'artifice
Robert Schumann - Kreisleriana, Op. 16

Früh bescheinigten die Lehrer, dass Heesook Ahn „zu den seltenen Begabungen gehört, die schon mit wenigen Tönen etwas ausdrücken können“ Klaus Hellwig, oder dass sie „Gedanken des Komponisten wiedergeben kann, die dieser nicht ins Notenbild schreiben konnte“ Dietrich Fischer-Dieskau. Heute umfasst ihre Konzerttätigkeit Klavierabende sowie Kammerkonzerte und Liedbegleitung in vielen europäischen Städten. Im Rahmen ihres weitgespannten Repertoires, das von Bach, Mozart über Chopin und Schumann bis in die Moderne reicht, und ihrer so ausstrahlenden Musikerpersönlichkeit hat Heesook Ahn bereits mit namhaften Orchestern und Dirigenten bedeutende Werke der klassisch-romantischen Konzertliteratur aufgeführt. Durch ihre langjährige Arbeit als Solistin hat sich Heesook Ahn als eine Pianistin von Rang mit “tiefem Einfühlungsvermögen in die Klangarchitektur“ Berlin, Der Tagesspiegel, ausgewiesen. Verpflichtungen als Jury-Mitglied und eine CD mit Werken von Schumann, Chopin und Poulenc, coproduziert vom Deutschlandradio Berlin, sowie Rundfunkaufnahmen im Deutschlandradio Kultur mit Klavierwerken von Christian Gottlob Neefe und auch Meisterkurse an der koreanischen Elite-Universität Yonsei, zeigen weitere Facetten ihrer musikalischen Tätigkeit auf. Im letzten April gab Heesook Ahn einen Klavierabend in Seoul mit Werken von Schumann (u.a. Kreisleriana und Carnaval), das dort als sensationell empfunden wurde. Die letzten zehn Jahre hat Heesook Ahn als Gastdozent an der renommierten Yonsei – sowie an der Hansei University als Professor gearbeitet. Die Pianistin Heesook Ahn wurde in Seoul, Südkorea, geboren und lebt seit vielen Jahren in Berlin. Schon früh erwachte ihr Interesse für die europäische klassische Klaviermusik. Als Ausnahmetalent gewann sie mehrmals erste Preise bei bedeutenden nationalen Klavierwettbewerben, unter anderem beim „THE DONG – A ILBO“ und „THE JUNG – ANG ILBO“ Wettbewerb, veranstaltet von führender Zeitung in Seoul, beim Rundfunkwettbewerb des KBS oder den „5,16 Präsidentenpreis“. Nach Abschluss ihres Klavierstudiums an der Musikhochschule der Seouler Yonsei-Universität und später an der Hochschule der Künste in Berlin sowie einem Konzertexamen an der Musikhochschule Karlsruhe, belegte sie bei Dietrich Fischer- Dieskau mehrmals dessen hochgeschätzte Meisterkurse, auch durfte sie von ihm Unterricht in romantischen Klavierwerken und deren Interpretation genießen. Schumann (u.a. Kreisleriana und Carnaval), das dort als sensationell empfunden wurde. Nach dem Studium erhielt sie den Lehrauftrag an der Hanns Eisler Musikhochschule in Berlin. Die letzten zehn Jahre hat Heesook Ahn als Gastdozentin an der renommierten Yonsei – sowie an der Hansei University als Professorin unterrichtet gearbeitet.

 

Kalender

< Oktober 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31