Sa, 16. Dez 2017 - 20:00 Uhr

Igudesman & Joo – Little Nightmare Music

Tickets: ab 39 EUR

 

Highlight des Jahres

Gerade als Sie dachten, es wäre ungefährlich ins Konzert zu gehen…

Das Konzert beginnt. Die Musik ist wunderbar. Nicht einmal eine Stecknadel würde es wagen, jetzt zu Boden zu fallen. Plötzlich läutet ein Mobiltelefon, und der Wahnsinn beginnt. Der Pianist verliert seine Hand, der Violinist schläft ein, während er stimmt, und wacht später mitten auf einer Schnellstraße wieder auf, verwandelt in einen „Riverdancer“. Als der Pianist wiederkehrt, ist sein Piano gesperrt und er wird aufgefordert, seine Kreditkarte einzuführen. Er telefoniert, während er Zeitung liest, isst, und auf dem Rücken liegend Klavier spielt, und all das zur gleichen Zeit. Diese und viele andere „Nightmares“ entfalten sich vor den Augen und Ohren des Publikums.

IGUDESMAN & JOO haben mit ihrer Interpretation eines Konzertabends das Publikum quer über die ganze Welt begeistert. Die Show hat in Konzerthäusern von LA Bowl und Carnegie Hall im Westen, über Concertgebouw Amsterdam und Philharmonie Berlin, bis Hong Kong City Hall Theatre im Osten Tausende erreicht.

„A Little Nightmare Music“ ist eine einzigartige Show, voll von Virtuosität, bezaubernder Musik und verrücktem Humor. Ideal für alle zwischen 8 und 88, wird Sie diese Show fesseln und zum Lachen bringen, ganz egal ob Sie ein Liebhaber klassischer Musik sind oder bei der bloßen Erwähnung von Mozart das Weite suchen.

“Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo haben zu meinem 80. Geburtstag gespielt. Ich bin fast gestorben vor Lachen! Ich würde sie zu meinem 85. gerne wieder einladen, aber das würde wahrscheinlich für leichtsinnig gehalten werden.”
BERNARD HAITINK — Dirigent

Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo sind zwei klassische Musiker, die die Musikwelt in den letzten Jahren mit ihrer einzigartigen Show „A Little Nightmare Music“ erobert haben. Sie verbinden darin Humor mit klassischer Musik und Aspekten aus der Popkultur auf höchstem Niveau. Ihre Videos wurden über 35 Millionen Mal auf YouTube gesehen und ihre Auftritte und Interviews wurden in vielen Ländern im Fernsehen übertragen.

Die beiden Ausnahmekünstler fühlen sich in klassischen Konzertsälen genauso wohl wie in Stadien vor einem Publikum von 18.000 Menschen und mehr. Dabei erfüllen sie sich ihren sehnlichen Wunsch, klassische Musik einem breiten und jungen Publikum zugänglich zu machen und gleichzeitig das traditionsbewusste Publikum zum Staunen zu bringen und zu begeistern.

Aleksey und Hyung-ki lernten einander im Alter von 12 Jahren an der renommierten Yehudi Menuhin School in England kennen und sind seitdem unzertrennliche Freunde und künstlerisch schaffende Kollegen. In den Fußstapfen von Künstlern wie Victor Borge und Dudley Moore entwickelten Igudesman & Joo 2004 ihren ersten durchschlagenden Erfolg, “A Little Nightmare Music“.

Seither folgten Auftritte als Duo und mit Kammer- und Symphonieorchestern auf der ganzen Welt, auf berühmten Festivals und weltbekannten Bühnen.

Viele bekannte klassische Musiker unserer Zeit wie Emanuel Ax, Janine Jansen, Gidon Kremer, Mischa Maisky, Viktoria Mullova, Martin Fröst und Julian Rachlin sowie die Schauspieler Sir Roger Moore und John Malkovich traten mit ihnen gemeinsam auf und spielten bei diversen von Igudesman & Joo geschriebenen Sketchen mit.

Neben ihrem gemeinsamen Programm arbeitete Aleksey Igudesman oft mit Musikern wie dem berühmten Filmkomponisten und Oscar-Preisträger Hans Zimmer und dem mehrfachen Grammy-Gewinner Bobby McFerrin zusammen. Hyung-ki Joo arbeitete mit dem Oscar-Preisträger Vangelis zusammen und wurde von der Legende der „Rock and Roll Hall of Fame“ Billy Joel ausgewählt, seine klassischen Kompositionen zu arrangieren und aufzunehmen. In kürzester Zeit wurde die CD zur Nummer 1 der amerikanischen Billboard Charts.

Man kann Igudesman & Joo in verschiedenen Filmen sehen wie zum Beispiel dem humoristischen Dokumentarfilm mit dem Titel “All you ever wanted to know about Classical Music“.

Neben “A Little Nightmare Music”, gehen Igudesman & Joo mit ihrer Show “BIG Nightmare Music” zusammen mit Kammer- und Symphonieorchestern auf Tournee. Sie geben Workshops mit dem Thema “8 to 88 – Musical Education for Children of all Ages” an Universitäten und Musikschulen in der ganzen Welt, die junge Musiker inspirieren und ermutigen sollen, Musik und das Leben aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Igudesman und Joo stellten zusammen mit 100 GeigerInnen aus aller Welt am Silvesterabend 2011 im Wiener Konzerthaus einen Weltrekord mit den meisten tanzenden Geigern auf. Ziel dieses Weltrekords war die Unterstützung von UNICEF. Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo tragen Kleidung von Archetipo – Haute Couture 100 % made in Italy.

 

Image Slider