Sat, 19. Aug 2017 - 20:00 Uhr

Klavierquartett-Abend: Mozart, Schumann, Turina

Tickets: ab 19 EUR

 

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierquartett in G-Moll K.478

Joaquín Turina
Klavierquartett in A-Moll Op. 67

Franz Schubert
Streichtrio in B-Dur D.471

Robert Schumann
Klavierquartett in Es-Dur Op. 47

 

Anna Fedotova, Violine
Philipp Weschke, Bratsche
Dina Bolshakova, Cello
Andrey Vinichenko, Klavier

Ein Abend mit zwei der schönsten und bekanntesten Klavierquartette der Kammermusikliteratur der Klassik und Romantik in Verbindung mit einem Werk aus dem frühen 20. Jahrhunderts des spanischen Komponisten Joaquin Turina. Lassen Sie sich von der Verbindung deutscher und spanischer Musikultur an einem Sommerabend inspirieren.

Anna Fedotova wurde in Wladiwostok geboren. Im Alter von 7 Jahren begann sie Geige zu spielen. 1998 trat sie ihr Studium an der Fernost Kunstakademie Wladiwostok beim Prof. Leonid Waiman und Prof. Felix Kalman an. Später setzte Anna Fedotova ihr Studium an der Moskauer Gnessin-Akademie unter der Leitung des Professors Michael Gotsdiner fort. Anschließend vervollständigte sie ihre musikalische Ausbildung mit der Teilnahme an Meisterklassen in Salzburg unter anderem beim Prof. Michael Frischenschlager und Prof. Liana Isakadze.

Anna Fedotova ist Preisträgerin von verschiedenen Wettbewerben in zahlreichen Ländern.

Enge Zusammenarbeit verbindet Anna Fedotova mit der, von Herbert von Karajan entdeckten Weltsopranistin Sumi Jo. Zusammen hatten sie Auftritte in Konzertsälen und Staatsopern der Welt. Zudem wirkten sie in zahlreichen Aufnahmen des koreanischen Nationalfernsehens und -rundfunks, sowie bei verschiedenen CD-Produktionen mit. 2010 nahm Anna Fedotova mit Sumi Jo an einem Konzert für Präsidenten von Südkorea – Lee Myung Bak teil.

Anna Fedotova beteiligt sich an kunstübergreifenden Projekten und initiiert sie selbst.

2008 gründete sie zusammen mit Andrey Vinichenko (Klavier), Alexander Sheykin (Akkordeon), Garan Fitzgerald (Kontrabass) ein Tango Ensemble Coamorous. Konzertreisen im Rahmen Tango-Projektes führten Anna Fedotova in die meisten europäischen Länder, Russland, Japan, Korea und China. Sie gibt regelmäßig Konzerte weltweit. Sie tritt in verschiedenen Konzertsälen und Festivals, u.a. auch als Gastkonzertmeisterin mit renommierten Orchestern auf.

Philipp Weschke studierte an der Hochschule f. Musik Hanns Eisler Berlin und war Stipendiat der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker Dort spielte er in Konzerten und auf Tourneen insbesondere unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Simon Rattle und Daniel Barenboim. Weitere Aushilfstätigkeiten führten ihn in Orchester wie dem BR-Sinfonie und Rundfunkorchester und Gürzenich Orchester Köln. Er war stellv. Solobratscher in der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, Solobratscher der Philharmonie Südwestfalen und zuletzt mehrere Jahre Solobratscher des Qatar Philharmonic Orchestra. Er widmet sich nun leidenschaftlich der Kammermusik.

Dina Bolshakova wurde in Tomsk, Russland, geboren. 1992 erhielt sie ihren ersten Violoncellounterricht an einer Musikschule, von 2001 bis 2005 studierte sie am St. Petersburger Musikkolleg. Dina setzte ihre Ausbildung an der UdK Berlin fort, zunächst bei Prof. Catalin Ilea und seit 2008 bei Prof. Konstantin Heidrich. In Februar 2014 schloss sie ihr Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Sie besuchte Meisterkurse unter anderem bei Frank Helmerson, Wolfgang Boettcher, David Geringas, Ivan Monighetti, Ralph Kirschbaum, Jens-Peter Maintz und Bernard Greenhouse; nahm an verschiedenen Musikfestivalen teil, z. B. an HARMOS-Festival in Porto (2010) und Encuentro Santander (2011), IMS Prussia Cove (2013), ISA 2014, Lucerne Festival Academy (2016) und spielte Kammermusik u. a. mit Zakhar Bron, Ingolf Turban, Wilfried Strehle, Radovan Vlatkovic, Claudio Martinez Mehner. Die Cellistin war sowohl als Solistin wie auch als Kammermusikerin wiederholt Preisträgerin in nationalen und internationalen Wettbewerben, u. a. 3. Preis beim Domenico-Gabrielli-Violoncellowettbewerb in Berlin (2007), Sonderpreis beim Internationalen Bucchi Wettbewerb (2011, Rom). Sie spielte als Solistin unter anderem das Cellokonzert von A. Dvorak mit den Baden- Badener Philharmonikern und der Philharmonie Samara, Emil Hartmanns Cellokonzert mit Havel Symphoniker (Dezember 2014, Berlin). Während ihres Studiums war Dina Stipendiatin der Paul-Hindemith Gesellschaft, der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz und der Ottilie-Selbach-Redslob-Stiftung. 2012/13 hatte die Cellistin einen Zeitvertrag als stellvertretende Solocellistin bei Tampere Philharmonic Orchestra.

Andrey Vinichenko wurde in Russland geboren. Seine musikalische Ausbildung hat er mit Geige angefangen und setzte sie mit Klavier fort.

1999 absolvierte Andrey Vinichenko sein Solistenexamen an der Staatlichen Hochschule für Kunst im Fach Klavier in Chabarowsk. Nach seinem Musikstudium folgte er dem Ruf als Professor an seiner Hochschule.

2003 unterrichtete er an der Fernost Musikakademie Wladiwostok und wurde zum Solisten der Fernost Philharmonie.

Zeitlang lebte Andrey Vinichenko in Seoul, wo er sein Hauptprojekt Ensemble Coamorous gründete.

Andrey Vinichenko ist der Preisträger des 10. Internationalen Musikwettbewerbs in Osaka, Japan. Er trat bei mehreren Festivals auf, darunter bei dem jährlichen internationalen Fernost Classic Festival, Jeonju Sori Festival, Masan International Music Festival und vielen anderen.

Andrey Vinichenko tritt als Solist und Kammermusiker in vielen europäischen Ländern und in Asien auf. Zudem gibt er regelmäßig Masterklassen in Rahmen des Projektes "Il Seminario Accademia" (Norma, Italien).

Desweiteren erntet er als Konzertmeister das große Erfolg mir der Weltsopranistin Sumi Jo. Das Klavierspiel von Andrey Vinichenko wurde für das Label „DUX“ aufgenommen.

 

Calendar

September   2017
Mo Tu We Th Fr Sa Su
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Image Slider